«

»

Verhaltenstraining im Brandfall (Brandhaus)

Jedes Jahr besuchen Feuerwehrleute der FFS die Feuerwehrschule in Würzburg.
Hier gibt es das sogenannte “Brandhaus”.
Im Brandhaus müssen die Teilnehmer ihr einsatztaktisches Können unter Beweis stellen. Feuer, Hitze, Rauch und die unbekannte Umgebung versetzen die vorgehenden Trupps in eine besondere Stresssituation. Dadurch wird der Übungseinsatz sehr realitätsnah und die Einsatzkräfte sammeln ganz neue Erfahrungen.

 

Verhaltenstraining im Brandfall – Warum?

Bei uns in Stadtbergen brennt es (zum Glück) relativ selten und wenn, dann ist es meistens nur ein Kleinbrand. (z.B. Mülltonne, Gebüsch, o.Ä.)
Sollte es aber zu einem Szenario wie z.B. einem Wohnungsbrand kommen, so müssen unsere Feuerwehrleute genau wissen, was zu tun ist und wie man am besten vorgeht.
Natürlich üben wir oft und manchmal bekommen wir auch die Möglichkeit in anderen Gebäuden zu üben – aber es bleibt immer sehr viel Übungskünstlichkeit.
Das heißt zum Beispiel, “Wasser nur bis zum Verteiler”, “kaum Rauch (Nebelmaschine)”, etc. die Hitzeeinwirkung bleibt im Normalfall ganz aus.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.feuerwehr-stadtbergen.de/?p=3770